Lesungen, Ausschreibungen

Alter, was läuft?

Obwohl ich sträflicherweise schon seit einiger Zeit keine neuen Einträge auf meiner HP gemacht  und auch das Verzeichnis der Veröffentlichungen nicht aktualisiert habe, war ich tatsächlich nicht ganz untätig...

Neben diversen Kurzgeschichten, die auf ihre Publikation warten, schreibe ich zusammen mit mehreren anderen Autoren/Autorinnen derzeit an einem größeren Fantasy-Projekt für einen österreichischen Verlag. Weitere Einzelheiten darf ich noch nicht nennen. Aber eines kann ich schon verraten: ES WIRD SPANNEND!

Weiterhin liegen die fertigen Manuskripte eines SciFi-Romans und eines Kinderbuchs mit herrlichen Bildern meiner Tochter Antonia bei Michael Haitels p.machinery-Verlag und wir warten mit gehöriger Vorfreude auf eine hoffentlich baldige Veröffentlichung...

Last but not least steht jetzt auch fest, dass ich wieder an einem interessanten Geschichtenweber-Projekt teilnehmen darf... nähere Einzelheiten folgen!

 


CERNobyl und die Folgen

 Das nächste Trainingscamp für erfolgsorientierte Autoren ist erneut der Sparte Science-Fiction gewidmet. Diesmal wird sehr viel Wert auf die „Science“ neben der „Fiction“ gelegt. Dabei muss man nicht unbedingt ein Physiker sein – oder ein Astronom – um für seine Geschichte einen wissenschaftlich glaubhaft fundierten Hintergrund zu schaffen. Heutzutage kann man ‚alles’ nachlesen. Das Wichtigste für eine Geschichte ist und bleibt die erzählerische Finesse und das gewisse Feeling!

Im Schweizer Kernforschungszentrum CERN geht es um die Erforschung der kleinsten Elementarteilchen, die mit Hilfe von Teilchenbeschleunigernzur Kollision gebracht werden. Die Forscher versprechen sich davon neue Erkenntnisse über die Naturgesetze.

Allerdings gibt es auch eine ganze Reihe von Kritikern, die befürchten, dass die Wissenschaftler irgendwann durch derartige Experimente die Büchse der Pandora öffnen könnten.

Was wäre, wenn zum Beispiel unbeabsichtigt ein schwarzes Loch entstünde, das uns alle verschlingt? Selbst Stephen Hawking hat vor der möglichen Vernichtung des Universums durch Erzeugung des sogenannten Higgs- oder Gottes-Teilchengewarnt.

Ist es dabei Zufall oder nicht, dass am CERN eine Statue des hinduistischen Gottes Shiva, dem “Zerstörer des Universums” steht?

Andererseits könnte es doch auch sein, dass sich ein Tor in eine andere Dimensionöffnet und uns die Möglichkeit gibt, fremde Welten und Lebensformen zu entdecken?

Wir suchen also Geschichten, die sich mit unerwarteten Folgen eines fehlgeschlagenen Experimentes befassen, oder wo ein größenwahnsinniges Projekt zu nicht mehr kontrollierbaren Konsequenzen führt. Die Storys brauchen nicht unbedingt nur Bezug zum Kernforschungszentrum CERN haben. Gerne kann auch eine Antimaterie-Produktionsstätte auf Neptun bersten. Oder ein Teleportations-Bahnhof auf der Venus schleudert die Passagiere ins Nimmerland … Vielleicht erzeugen auch ahnungslose Zeitreise-Touristen ein Paradoxon, das unsere Welt in entscheidender Weise verändert? Eure Ideen können grenzenlos sein wie das Universum! Einzige Bedingung: am Ende darf die Welt nicht untergehen und mindestens ein Teil der Menschheit sollte überleben!

Die Storys dürfen eine Länge zwischen 10.000 und 40.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) haben.

Die Einsendungen müssen in neuer Rechtschreibung verfasst und als *.doc (MS Word) oder *.rtf (Rich Text Format) gespeichert sein.

- Im Text sollte nur eineSchriftart und eine Schriftgröße verwendet werden. Kursive Formatierung innerhalb des Textes ist jedoch zulässig.

- Bitte fügt eurer Einsendung eine Kurzbiographie sowie eure Kontaktdaten (Realname (falls ein Pseudonym verwendet wird), Anschrift, Telefonnummer und E-Mail) bei.

Einsendung bis zum 15.02. 2016 an: lektorat.science-fiction@sarturia.com


21. November 2014

Frauen-Klüngel-Klub Köln (FKK)



14.10.2012 Frankfurter Buchmesse

Vorstellung des Krimis „Brutus und der Rotlicht-Kolibri“

25.08.2012 - "Familien-Systeme"

25. August 2012.  Köln-Junkersdorf.

Privatissime-Lesung. Thema: „Familien-Systeme“.

Paul Sanker liest Geschichten zum Thema Familiäre Verstrickungen.

25.08.2012 - Buchpräsentation "Labyrinth"

Samstag, den 25. August 2012, 15.oo Uhr – CASA USERA

BUCHPRÄSENTATION „Labyrinth“ – Wisset die Wege, Wort-und-Mensch Verlag, Köln.

Zu diesem Zeitpunkt wird auch das von der Verlegerin Waltraud Weiß gestiftete Labyrinth im Garten der Casa usera zu

besichtigen bzw. zu begehen sein!

Lesung meiner Geschichte „Der Kreisläufer“.

Kaffeetafel im weihnachtlichen Autorengarten mit erlebten Geschichten, Himmelstorte und Buchgedeck

  • Termin 12. Dezember 2010, 15:30 – 19:00 Uhr
  • Ort Das Kleine Haus/Kirchplatz 29 – 49152 Bad Essen
  • Veranstalter Dr. Wolfgang Hesse und Freunde

Wer hören und erleben will, wie Autorinnen und Autoren eigene Geschichten lesen, die mit ihrem persönlichen Weihnachten zu tu haben, der kann sich am Sonntag, den 12. Dezember zu einer ganz besonderen Kaffeetafel im Kleinen Haus am Kirchplatz in Bad Essen einfinden. Der Initiator Dr. Wolfgang Hesse und seine Freunde im Osnabrücker Land setzen damit im weihnachtlichen Autorengarten ein Zeichen des erinnerten Miteinander. Die Geschichten greifen weihnachtliches Erleben zu verschiedenen Zeiten im menschlichen Leben auf. Da geht es um das Weihnachten in Kriegszeit und Nachkriegszeit, den Weihnachtsflüchtling in neuerer Zeit, die Begegnung mit dem verlassenen Menschen im Weihnachtstrubel, ein spirituelles Weihnachtserlebnis im fernen Land und die Familie, die Spannungen unter dem Weihnachtsbaum erlebt und einiges mehr. Aus dem Wittlager Land haben Silvia Thebing und Erwin Sannert zugesagt. Aus Osnabrück kommen Anne Koch –Gosejacob und Richard Läge,  vom Bissendorfer  Kulturverein KUBISS haben sich Autoren der Vereinigung Schriftrolle angesagt. Natürlich bringen die Autorinnen und Autoren auch ihre eigenen Bücher mit, die sie gerne signieren. Die Veranstaltung ist ein Dankeschön des Initiators Dr. Wolfgang Hesse an alle Gäste, die zu den Veranstaltungen des Autorengarten zur Landesgartenschau in Bad Essen in das Kleine Haus gekommen sind. Die Wirtin Alexandra Tautfest und ihr Team bürgen für eine ansprechend geschmückte Kaffeetafel und begeistern mit vorweihnachtlichen Spezialitäten wie Himmelstorte und einigen Gebäcküberraschungen. Einmalig ist auch das Buchgedeck, das Kaffee, Kuchen und ein signiertes Buch nach Wahl serviert. Eintritt wird nicht erhoben, es ist gut sich anzumelden und zu reservieren.

 

 

Kalbsiekstr. 25 – 49152

Bad Essen

Tel.: 05472/9499966

email: wlyros.70@gmx.de


16.05.2010 - Gütersloher Lesereihe startet

Start am Sonntag, 16.05., um 16.00 Uhr 

Weberei Gütersloh (Wintergarten oder Biergarten), 

Bogenstrasse 1-8, 33330 Gütersloh 

 

Eintritt frei! 

 

Mord am Konradsberg und andere Abgründe

Reihe „TEXTFABRIK“ in der Weberei Gütersloh

 

Kriminelle Machenschaften, die nicht in London oder Stockholm spielen, sondern vor der eigenen Haustür! Leichen im Aasee, Verbrechen in Paderborn, Stade und Gütersloh! Sogar ein Mord in der Weberei! Spuren im Ausland und U-Haft in der JVA Sennestadt! In dem neuen Lokalkrimi-Band aus dem Schweitzerhaus-Verlag lassen Autorinnen und Autoren Pistolen glühen, Blut fließen und blicken skrupellosen Tätern in ihre düsteren Seelen. Es lesen live aus ihren Geschichten:

Franziska Röchter (Verl) 

Paola Reinhardt (Bad Lippspringe) 

Harry Michael Liedtke 

Regina Schleheck 

Paul Sanker 

u.a.

18.-21.03.2010 - Leipziger Buchmesse

Lesungstermine

Donnerstag 18.03.2010

  • 10:30 - 11:00 Uhr
  • Titel: Abgründe
  • Veranstalter: Verlag P & B
  • Ort: Forum Halle 4, Stand D 113

Freitag 19.03.2010

  • 11:00 - 11:30 Uhr
  • Titel: Jenseits der Grenzen
  • Veranstalter: NOEL-Verlag
  • Ort: Halle 2, Stand H305 (auf der Fantasy-Leseinsel)

06.02.2010 - "Trete ein in Wundergärten..."

Dr. Paul Sanker und Franziska Röchter, um 17.00 Uhr Lesung im Cafe Safari, Köln-Weiden.

19.12.2009 - Lesung im "Celtic Garden"

 

aus der Anthologie "Jenseits der Grenzen", Noel-Verlag

Adresse:

Celtic Garden
Alt Fechenheim 94
60386 Frankfurt am Main